Landesmeisterschaften der „Mädchen 13“

Landesmeisterschaften der „Mädchen 13“

Unser Nachwuchstalent Stella Meischl war die einzige Teilnehmerin aus dem Kreis Segeberg bei den Landesmeisterschaften der „Mädchen 13“ in Berkenthin

Am Sonntag, den 26.06.2022 fanden die Landesmeisterschaften (LM) der Mädchen und Jungen 13 in Berkenthin im Kreis Herzogtum Lauenburg statt. Bei den Jungen 13 spielten 32 Teilnehmer um den Landestitel im Einzel und Doppel, bei den Mädchen 13 waren es nach einigen kurzfristigen Absagen 22 Teilnehmerinnen. Unser Nachwuchstalent Stella Meischl (12 Jahre) hatte sich über die Vizemeisterschaft bei den Bezirksmeisterschaften der Mädchen 13 am 21.05.2022 in Escheburg für diese LM qualifiziert. Sie war auch die einzige Teilnehmerin aus dem Kreis Segeberg.

Nach dem Gewinn der Kreisrangliste (KRL) „Mädchen 15“ am 14.05.2022 in Ellerau, dem 3. Platz bei der KRL „Mädchen 19“ am 11.06.2022 in Ellerau; dem 2. Platz bei den Bezirksmeisterschaften (BZM) „Mädchen 13“ und dem 5. Platz bei der am 18.06.22 in Ahrensburg stattgefundenen Bezirksrangliste (BZR) „Mädchen 15“ der neuen Saison 2022/2023 ist die Teilnahme von Stella an den LM eine in unserer Vereinsgeschichte bisher nicht da gewesene Erfolgsgeschichte im Jugend-/Nachwuchsbereich.

Nun zum Turnierverlauf. Aufgrund der bereits erwähnten Absagen wurden die vor den LM ausgelosten Gruppen am Sonntag vor Beginn der Gruppenphase neu zusammengestellt. Statt 4-er Gruppen gab es nunmehr sechs 3-er Gruppen und zwei 2-er Gruppen, um in Achtelfinale ein 16-er Teilnehmerfeld zu erhalten; so die Begründung bei der Begrüßung durch die Verantwortlichen Die „Glücklichen“ der beiden 2-er Gruppen hatten somit nur ein Spiel und waren damit automatisch für das Achtelfinale qualifiziert – für so eine Veranstaltung (meiner Meinung nach) eigentlich ein Unding – aber so war es eben.

Stella hatte es in ihrer Gruppe 3 mit Aliya Kulovac (LPZ 1.240) vom TSV Trittau zu tun. Die spielte letzte Saison mit der Damenmannschaft vom TSV Trittau in der Landesliga-Süd. Gegen Aliya musste Stella bereits bei der BZR am 18.06.2022 in Ahrensburg antreten. Gegen die spätere Siegerin der BZR verlor sie glatt in drei Sätzen. Weiterhin gehörte noch Alena Viertel (LPZ 957) von TuS Holstein Quickborn zur Gruppe 3. Im ersten Einzel musste Stella gegen Aliya antreten. Stella war in diesem Spiel eine gleichwertige Gegnerin, die nach 3 Sätzen sogar mit 2:1 in Führung lag. Nach dem Satzausgleich im 4. Satz musste nun der 5. Satz die Entscheidung bringen. Beim Seitenwechsel lag Stella mit 5:3 Punkten in Führung und eine dicke Überraschung lag in der Luft. Beim Spielstand von 6:6 nahm Carsten Time out. Am Ende setzte sich dann aber doch die größere Erfahrung von Aliya durch und sie gewann den Entscheidungssatz mit 11:7. Gegenüber der 0:3 Niederlage bei dem BZR war bei Stella aber eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen.

Im nächsten Einzel gegen Alena musste nun die Entscheidung fallen, wer als Gruppenzweiter ins Achtelfinale einzieht, da Alena ihr Spiel gegen Aliya klar mit 0:3 verloren hatte. Stella geriet im ersten Satz gleich mit 0:5 in Rückstand. Sie fand gegen die Aufschläge und die Spielweise ihrer Gegnerin kein Mittel und verlor (genervt) den 1. Satz. Der 2. Satz verlief nicht wesentlich anders und ging ebenfalls verloren. Nach einem Rückstand im dritten Satz von 6:10 Punkten erkämpfte sich Stella nach dem Ausgleich zum 10:10 noch zwei Satzbälle, doch leider ging auch dieser Satz dann doch (umstritten) mit 14:12 an ihre Gegnerin. Schade – denn in diesem 2. Gruppenspiel spielte Stella deutlich unter ihren Möglichkeiten - da war auf jeden Fall mehr drin.

In der Doppel-Konkurrenz wurde Stella Summa Basita vom TSV Berkenthin zugelost. In der Vorrunde spielten die beiden gegen Julietta Schuld/Emily Voss und gewannen klar in drei Sätzen. Im Achtelfinale trafen sie dann auf die späteren Landesmeisterinnen Lena Naumann/Emyli Pfeifer. Immerhin konnten Stella und Summa den ersten Satz mit 11:6 gewinnen. Die folgenden drei Sätze gingen dann deutlich an die Favoritinnen.

Bei der Teilnahme an diesen LM hat Stella Höhen und auch Tiefen erlebt. Aber gerade das gehört im Sport dazu und Stella wird daraus mit Sicherheit ihre Lehren ziehen.

Unser Verein ist jedenfalls sehr, sehr stolz auf die Teilnahme von Stella bei den LM und den von ihr dort gezeigten Leistungen – und sie kann das auch sein. Wir gratulieren ihr und ihrem/unserem Trainer Carsten, der an dieser Leistung und erzielten Erfolgen sicherlich einen großen Anteil hat, ganz, ganz herzlich.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.