3. Herren

3. Herren

Zielsetzung für die Saison 2018/2019

Die 3. Mannschaft hat in der letzten Saison nach einer makellosen Vorrunde (kein Minuspunkt) und einer etwas schwächeren Rückrunde letztlich aber doch souverän den Meistertitel in der 4. KK errungen - davon konnte man zu Beginn der Saison nicht ausgehen. Nun gehören wir wieder der 3. KK an, in der wir ja vor der letzten Saison viele Jahre mit unterschiedlichen Plazierungen gespielt haben. Die aktuelle Zusammensetzung der Mannschaft hat sich jedoch deutlich verändert. Insgesamt sind vier Abgänge zu verzeichnen (Claudia und Andrea spielen in der neu formierten 5. Herrenmannschaft, in der überwiegend unsere Damen gemeldet sind, Tobi ist ebenfalls in diese 5. Mannschaft gewechselt und Ralf ist zur Verstärkung in seine 4. Mannschaft zurückgekehrt). Im Gegenzug haben wir Gerhard und Thorsten aus der 2. Mannschaft erhalten und Jörg ist nach einem Jahr Ausflug in die 2. wieder zu uns zurückgekehrt.

Diese schlagkräftige Truppe sollte in der kommenden Saison - auch als Aufsteiger - mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Ambitionen auf einen der vorderen Tabellenplätze gibt es aber auch nicht, da der letztjährige "ungeschlagene" Meister dieser Klasse, der TuS Fahrenkrug sowie die stärker einzuschätzenden  Mannschaften aus Leezen, Kaltenkirchen und Westerrade diese Plätze unter sich ausmachen werden.  Somit ist davon auszugehen, dass wir am Ende der Saison - vorausgesetzt es gibt keine größeren personellen Ausfälle - auf einem sicheren Platz im Mittelfeld landen werden.  Erwartet wird daher eine ruhig verlaufende Saison, in der die beiden internen Duelle mit unserer 4. Mannschaft sicherlich das Salz in der Suppe sein werden. Ach - und da ist ja auch noch eine Rechnung aus der letzten Rückrunde offen: "Das auf Wunsch der 4. verlegte Spiel, in dem wir dann leider ersatzgeschwächt antreten mussten, ging mit 3:9 klar verloren".

Spielberichte (Hinrunde)

21.11.2018: Kaltenkirchener TS IV - PSG III (9:3)

Bei den Kaltenkirchenern war in dieser Besetzung nichts zu holen!

In der 3. KK gab es vor unserem Auswärtsspiel fünf Mannschaften auf den Plätzen 4 - 8, die zwischen 4 - 6 Pluspunkte auf dem Konto hatten; eine davon war die 4. Mannschaft der Kaltenkirchener Turnerschaft auf dem 6. Tabellenplatz mit 5 : 9 Punkten. In unserer Saisonprognose wird Kaltenkirchen aufgrund der gemeldeten Mannschaftsaufstellung auf einen den vorderen Tabellenplätzen erwartet. In den bereits absolvierten sieben Spielen hat Kaki aber nie in Bestbesetzung gespielt, immer fehlten mehrere Leistungs-träger aus dem oberen und/oder mittleren Paarkreuz, teilweise kamen sogar bis zu zwei Ersatzspieler aus der 5. Mannschaft zum Einsatz, obwohl die Mannschaft mit 10 Spieler/innen gemeldet ist. Dies sind die Gründe für den 6. Tabellenplatz und beispielsweise auch das 8:8 am letzten Wochenende gegen unsere 4. Mannschaft. Da spielte Kaki mit den Spieler der Positionen 1 - 3, 8, 9 und einem Ersatzspieler aus der 5. Mannschaft.

Bei unserem Aufeinandertreffen trat Kaki mit den Spielern der Positionen 1 - 5 und 9 an. Mathias Alsleben ist während der Herbst-ferien an Pos. 4 nach gemeldet worden und weist eine Live-PZ von über 1.200 Punkten auf. Sandra Walter an Pos. 5 (LPZ von 1.174) hatte in der Hinserie bisher nur einen einzigen Einsatz; gegen uns machte sie ihr 2. Spiel. Die Spieler der Pos. 1 - 3 haben alle eine LPZ von über 1.300 Punkten. Kaki trat somit (fast) in Bestbesetzung an. Dies einfach einmal als Erklärung, warum wir gegen die Kaltenkirchener in dieser Besetzung eine 3 : 9 Niederlage kassierten und z. B unsere 4. Mannschaft gegen eine deutlich "andere" Kaltenkirchener Mannschaft "Unentschieden" gespielt hat. Derartige unterschiedliche Besetzungen (die es natürlich ab und zu auch bei anderen Mannschaften gibt), verzerren aber letztlich die Tabellensituation. Da es über das Spiel selber ja nicht so viel zu berichten gibt, sind solche Informationen sicherlich auch einmal von Interesse.

Einziger Lichtblick dieses Punktspiels war der Gewinn von zwei Doppeln. Unsere vor zwei Spielen vorgenommene Umstellung der Doppel 1 + 2 scheint nun ihre Früchte zu tragen; denn Thorsten und Peter gewannen klar in drei Sätzen während Gerd und Mosche leider in fünf Sätzen verloren. Unser Doppel 3 (Lothar und Rainer) blieb dagegen im 7. Spiel weiterhin ungeschlagen. Das einzige Einzel gewann Lothar in "fünf" Sätzen, während erneut zwei weitere Einzel (Gerd und Rainer) im 5. Satz abgegeben wurden.