Saison 2016 / 2017

17.11.2017: BSV Kisdorf - PSG 3 (6:4)

Im Kreisvorgabepokalspiel gegen den amtierenden Pokalsieger - BSV Kisdorf - war der Einzug in die nächste Runde durchaus möglich!

Im Kreisvorgabepokal bescherte uns das Los bereits in der ersten Runde den letztjährigen Sieger dieser Konkurrenz, die erste Mannschaft vom BSV Kisdorf, die aktuell in der 1. gemeinsamen Kreisklasse spielt. Entsprechend dem Reglement erhielten wir für den Unterschied von drei Klassen eine Vorgabe von 4 Punkten pro Satz. Wir fanden diese Auslosung sehr interessant und glaubten durchaus an unsere Chance in Kisdorf.

Wir hatten für dieses Pokalspiel, das ja mit 4er-Mannschaften bestritten wird, in der Aufstellung mit Claudia und Tobi sowie Peter und Ralf zwei Doppelpaare, die auch in der Punktspielserie zusammen spielen. Da bei den Kisdorfern in der laufenden Punktspielserie bei den Doppeln eine negative Bilanz zu Buche steht, hatten wir uns insoweit mindestens einen Punkt in den beiden Eingangsdoppeln ausgerechnet. Der Auftakt verlief jedoch enttäuschend und ganz entgegen unseren Erwartungen. Unser Doppel 1 (Claudia + Tobi) verlor gegen Nico Sachse/Timo Frauenstein klar in drei Sätzen. Unser Doppel 2 (Peter + Ralf) hatte dagegen nach dem Stand von 1:1 Sätzen durchaus Siegchancen gegen Carsten Sterly/Hans-Eckart Jäger; sie verloren aber die beiden folgenden Sätze knapp mit 14:16 und 10:12.

Der klare 3:0 Erfolg von Claudia gegen Carsten und die 2:1 Satzführung von Peter gegen Nico ließen dann bei uns wieder Hoffnung aufkommen. Doch Peter vergab leider bei einer 9:5 und 10:6 Führung im vierten Satz den Sieg. Der 4. Satz ging noch mit 13:15 verloren und der 5. dann mit 9:11; somit lagen wir mit 1 : 3 zurück. Doch das untere Paarkreuz hielt uns dann aber weiter im Rennen. Durch zwei überragende und deutliche Siege von Ralf gegen Timo und Tobi gegen Hans-Eckart in jeweils vier Sätzen glichen wir zum 3 : 3 aus. Nun war wieder alles offen.    

Nachdem wir die beiden folgenden Spiele im oberen Paarkreuz (Claudia gegen Nico und Peter gegen Carsten jeweils mit 1:3 Sätzen) verloren und 3:5 zurück lagen, hofften wir auf das untere Paarkreuz; denn ein Unentschieden war ja noch möglich. Tobi bestärkte unsere Hoffnungen durch einen klaren 3:1 Satzerfolg gegen Timo. Nun hatte Ralf es in der Hand; denn mit einem 3:1 Sieg wärenwir bei einem 5:5 und einem Satzverhältnis von 21:20 eine Runde weiter. Ralf starte perfekt in das entscheidende Spiel und führte nach 11:8 und 11:7 schnell mit zwei Sätzen. Leider - wie so oft im Tischtennis und keiner kann erklären warum - gingen die nächsten drei Sätze an Kisdorf und wir hatten dieses denkwürdige Pokalspiel leider mit 4:6 Punkten und 19:21 Sätzen verloren.

Der vorstehend geschilderte Spielverlauf macht deutlich, dass sowohl ein Sieg als auch ein Unentschieden mit einem Weiterkommen von uns aufgrund des besseren Satzverhältnisses möglich gewesen wäre. Daher waren wir einerseits ein wenig traurig aufgrund der vergebenen Chancen. Andererseits konnten wir aber erhobenen Hauptes die Halle verlassen; hatten wir doch dem Titelverteidiger gewaltig Paroli geboten. Das wurde von unserem Gegner genau so gesehen; denn beim abschließenden versöhnlichen Bierchen meinten sie: „Das hätte durchaus auch andersrum ausgehen können“.

© 2016 PSG Segeberg e.V., c/o Lothar Bügling, Querkamp 12, 24635 Daldorf

Search